Hohe Temperaturen und die Wasserverfügbarkeit sind Faktoren mit grossem Einfluss auf die Pflanzenentwicklung. So führen übermässige Hitze, Wassermangel und stark schwankende Klimabedingungen zu geringerer Blütenzahl, Innenbrand/Trockenrand bei Salat, Aufplatzen von Früchten oder allgemein zu Ertragsausfällen.  Um solchen Stressfaktoren zu begegnen, empfehlen wir eine vorbeugende und pflanzenstärkende Strategie.

RhizoVital bei der Saat und Pflanzung

Das Produkt RhizoVital 42 enthält Sporen des in kleinen Mengen natürlich vorkommenden Bodenbakteriums Bacillus amyloliquefaciens. Nach der Anwendung mittels Saatgutbeizung, Angiessen oder Spritzen, keimen die Sporen aus und besiedeln junge, wachsende Wurzeln. Die Bakterien scheiden phytohormonartige Substanzen aus, welche einen positiven Effekt auf das Wurzel- und Triebwachstum haben. Ein gut entwickeltes Wurzelsystem macht die Pflanzen wiederstandfähiger gegenüber möglichem Trockenheitsstress.

Zum Produkt

RhizoVital 42 500ml Flasche | © Andermatt Biocontrol Suisse AG

Lalstim Osmo vor erwarteter Hitze- / Trockenperiode

Lalstim Osmo ist ein Flüssigdünger auf Basis von Glycin-Betain. Glycin-Betain ist an der Steuerung des Wasserhaushaltes in den Zellen beteiligt. Pflanzen mit hohem natürlichen Gehalt an Glycin-Betain  (z. B. Zuckerrüben) können sich bei Trockenheitsstress schnell erholen. Lalstim Osmo wirkt systemisch und verteilt sich innerhalb von 48 Stunden in der gesamten Pflanze. Anwendungen sind vor grossen Temperaturschwankungen, Trockenheit, Hitze sowie Salz- und Wasserstress sinnvoll.

Zum Produkt

Kühlmanagement im Gewächshaus

Moderne Kühl- und Lüftungssysteme in den grossen Gewächshausbetrieben sind für Kleinbetriebe oder alte Gewächshäuser nicht finanzierbar und ermöglichen es den Pflanzen nicht, ihr volles Potenzial zu erreichen.  Solche Betriebe können dennoch mit einfachen Massnahmen, grosse Fortschritte erzielen:

  • Schattierung: Eine Senkung der Temperatur kann mit Hilfe von Schattierfarbe oder bei Tunneln auch mit Netzen erfolgen.
  • Sprinkler und Nebler: Sie helfen an Hitzetagen, die Temperatur im Gewächshaus oder Tunnel zu senken. Sie können Gurken, Peperoni, Auberginen, Erdbeeren oder Himbeeren an Hitzetagen von mehr als 28° C mehrmals pro Tag beregnen. Dabei muss folgende Bedingung erfüllt sein: vollständige Abtrocknung der Pflanze nach 40 Minuten. Unter Einhaltung dieser Bedingung können Sie Ihre Pflanzen sogar mehrmals pro Tag für 3-5 Minuten beregnen. Damit senken Sie nicht nur die Temperatur, sondern fördern auch die Vitalität der Pflanze, senken den Druck des Echten Mehltaus, stören Schädlinge wie Spinnmilben und Thrips und unterstützen Nützlinge wie Raubmilben.